stein.gif (12746 Byte)

4. Monsieur Oscar sieht doppelt

von Sara Melzer und Stefanie Brüggemann

Isabelle sieht jetzt genau so aus wie Suzanne.
Beim Frühstück spricht Suzannes Mutter sie sogar als Suzanne an. Aber das ist ja ganz normal, denn sie sehen sich ja verblüffend ähnlich. Nach dem Früstück machen sich die beiden "Zwillinge" auf den Weg zum alten Schuppen, wo Suzanne die Fundstücke versteckt hält. Suzanne zeigt Isabelle eine Pfeilspitze, mit der, meint zumindest Suzanne, heute noch ein geschickter Bogenschütze Wild töten könnte - und das nach mehr als zwanzigtausend Jahren! Die Pfeilspitze ist noch so scharf, als wäre sie in der heutigen Zeit gemacht worden. Dann kommt ein anderes Fundstück an die Reihe. Ein Feuerstein oder >Silex< ist außerdem besonders hart, härter als Glas, da man damit wie mit einem Glasschneider - Diamanten ritzen kann. Suzanne erzählt Isabelle die gannze Geschichte, wie die Eiszeitmenschen gelebt haben bis hin wie die letzten Metallmenschen gelebt haben. Isabelle hört gespannt zu. Auser dem waren noch ein Feuermesser und ein Scharber dabei. Nachdem die beiden "Zwilinge" den Schuppen verlassen haben, sieht Suzanne den Dorfpolizisten Oscar mit seinem Fahrrad auf der Straße ankommen. Schnell heckt Suzanne einen Plan aus und teilt ihn Isabelle mit. Dann geht es los. Monsieure Oscar der Dorfpolizist meint auf einmal alles doppelt zu sehen. Er denkt, hätte er doch bloß auf seine Frau gehört. Hinter einem Gebüsch lachen sich die beiden aus. Monsieur Oscar hört das Lachen und fährt empört nach Hause. Isabelle meint, wenn er drauf reinfiele, können sie noch mehr Leute veräppeln.

kap04.jpg (25595 Byte)

 

< vorheriges Kapitel

WB01624_.gif (281 Byte)

nächstes Kapitel  >