stein.gif (12746 Byte)

 

2. Eine aufregende Enthüllung

Ines Koberg und Katharina Müller

Als die Kinder hinters Bahnhofsgebäude gehen, erwartet sie noch eine Überraschung: Jeremias (ein Maultier) vor einem Kastenwägelchen. Sie fahren los. Jetzt will Isabelle von der Entdeckung wissen. Sie legt den Schwur ab und Phillippe erzählt ihr, dass sie zwischen Geröllsteinen und unter einem Steilhang zwei Pfeilspitzen, eine Messerklinge und einen Schaber gefunden haben, alles aus Feuerstein. Die Menschen der letzten Eiszeit hätten sie hergestellt, sie seien also älter als zwölftausend Jahre. In der Nähe werde wahrscheinlich eine Höhle sein, weil sonst so viele Funde nicht zu erklären seien. Isabelle muß aber versprechen, dass sie den Eltern nichts erzählt.

kap02.jpg (32956 Byte)

"Du", zischelte sie ihr auf dem Sitzbänkchen des kleinen Wagens zu, "was ist das für eine Entdeckung, von der du geschrieben hast? Wissen Regis und Philippe auch etwas davon?" " Natürlich", flüsterte Suzanne zurück.

kap02a.jpg (27236 Byte)

"Also, das war so", begann Phillipe. "Als wir vor zwei Wochen auf der anderen Seite des Flusses durchs Gelände streiften, wir, das sind Suzanne, Regis, ich und Jaquin, da fanden wir zwischen den Geröllsteinen unter einem Steilhang zwei Pfeilspitzen, eine Messerklinge und einen Schaber, alles aus Feuerstein zurechtgeschlagen."

 

<   vorheriges Kapitel

WB01624_.gif (281 Byte)

nächstes Kapitel  >