Liegeradgruppe Münster

| Home | Bilder | Leute | Kontakt | Links |

Hier wollen wir so nach und nach allen LiegeradlerInnen in Münster und Umgebung Platz bieten, sich vorzustellen. Wer daran Interesse hat, soll eine E-Mail mit einigen Daten (Name, Kontaktmöglichkeiten, Angaben zum Rad, Tourenempfehlungen und was Euch sonst noch interessant und wichtig scheint) an Michael K. schicken.

     
Michael Kampelmann Wilfried Koch
Ich bin 35 Jahre alt und fahre seit 12 Jahren Liegerad. Nach 10 Jahren auf dem Radius-Dino und vielen, vielen Testfahrten auf anderen Rädern konnte ich mir im September 2002 endlich ein reisetaugliches Challenge Distance zulegen. Täglich 20 km (zur Arbeit und zurück) und ab und zu eine kleine Tour oder mal im Sommerurlaub mit der Familie. Zum Touren mit Kindern ist das Liegerad übrigens ideal, weil mir dann auch bei 12 km/h Tagesdurchschnitt nichts weh tut. Ansonsten bin ich noch Erzieher in einer Kindertagesstätte und Kleingärtner.

challenge 
		distance - ein gutes Reiserad
Ich bin 47 Jahre alt und fahre seit gut einem Jahr Liegerad. Zwei mal täglich 18 Km zur Arbeit und die eine oder andere Wochenendtour ergaben bisher ca. 10.000 Km. Nach diversen Test- Leihrädern habe ich nun "mein Rad", mit alltagstauglicher Ausstattung, gefunden und auch im März 2003 gekauft - ein Rainbow - LYRA.
Damit ich nicht so oft alleine fahren muß, versuche ich neuerdings meine Familie mit einem gebrauchten FLUX V200 zu infizieren ...

wilfrieds lyra - auch ein 26/26er
rauf    
Bernd Schumacher Hilmar Lange
Im Mai 1968 geboren und z.Zt. noch 35 Jahre alt. Seit ich auf einem Fahrrad sitzen kann war es mir das zweite Zuhause. Schon in der Grundschulzeit experimentierte ich mit Sätteln auf dem Gepäckträger herum, weil mich der "Wind" bei schneller Fahrt so nervte. Ich fing an Zeichnungen von aerodynamischen Fahrrädern zu machen. Dann widmete ich mich intensiv dem Rudersport und fuhr zum Ausgleich Rennrad. Somit blieb keine Zeit mehr, das Angedachte zu vertiefen.
1990 kaufte ich mir dann ein Peer Gynt mit schöner gelber Novosport Frontverkleidung und bin seitdem infiziert. In den 90ern pendelte ich immer zwischen Havixbeck und Münster, zur Uni, einfach überall hin. Während ich in Lünen arbeitete im Sommer auch öfters dorthin.
Zur Zeit ist der Weg zur Arbeit 22 km; der wird aber gerne mal für Spontantouren verlängert.
Mittlerweile ist der gute Peer etwas in die Jahre gekommen. Ich weiß nicht, wieviele Kilometer ich ihn geschrubbt habe, ziemlich viel jedenfalls. Er soll noch einmal aufgearbeitet werden und wartet auf eine große Aufgabe (siehe "mein Traum"). Die Anschaffung eines Baron ist fest eingeplant, nachdem ich jede Menge Testfahrten gemacht habe (u.a. Flux, Dalli, Speedmachine, Quest..).
Mein Traum: Eine Liegerad-Europareise mit meiner Frau.....oder doch lieber die Mittelmeer-Rundfahrt mit dem Faltboot ?

Peer Gynt mit Frontverkleidung und Passagier
Ich bin Baujahr 1973, und meine Quantum Toxy ist Baujahr 2001. Liegerad-infiziert wurde ich mit Ausstrahlung der legendären Hobbythek-Sendung in meiner frühen Jugendzeit, was damals unweigerlich zum Nachbau des dort vorgestellten Holzplanken-Langliegers geführt hatte. Nachdem ich dann jahrelang mein Mountainbike zum Touren genutzt hatte, weckte die "Entdeckung" von 123-Rad in Münster erneut die Sehnsucht. Nach einer Probefahrt auf den mir am geeignetesten erscheinenden Probanden fiel die Wahl rasch auf einen Eigenbau auf Basis des Toxy-Rahmens. Damit durchbreche ich zwar nicht die Schallmauer, aber das Rad erfreut mich durch seine robuste Alltagstauglichkeit dank ausgewogenen und wendigen Fahreigenschaften, Vollfederung, Nabendynamo-Lichtanlage, Hydraulikbremsen und zwei stabilen Gepäckträgern.
Ich selber bin Anschauungs-Modellbauer und Industriedesigner.

das Rad von Hilmar - ein Toxy
rauf    
Der Nächste bitte... irgendwer
Dein Text Dein Text
rauf    
irgendwer irgendwer
Dein Text Dein Text
rauf    
irgendwer irgendwer
Dein Text Dein Text
rauf