BASGAMES ATARI ST (PRG) 4.11.2014


19.12.2016: Icewars und mBall an den Emulator Steem 3.2 angepasst.
Information vom 5.2.2015: die Programme haben im STEmulator invertierte Farben
19.12.2014: in XPOINT.PRG wurde die störende Zeile am oberen Spielfeldrand entfernt
14.11.2014: Im Archiv enthaltenes Compilat von ICEWARS funktioniert jetzt

Die besten 12 Games aus den 33 Games für die XPRO VGA Konsole sind in diesem Paket als ATARI ST Programme (640X400 Pixel, mono) zusammengefasst. Sie sollten mit den meisten Emulatoren laufen und sind schnell genug.

STEMULATOR Demoversion mit Betriebssystem:
download
STEEM 3.2:
download
STEEM 3.2 stellt die Farben richtig dar. Der Emulator-Screen wird mit der Windows-Taste verlassen. Winston 0.5 stellt die Farben richtig dar, benötigt aber US-TOS (1.02) und ein vernünftiges Keyboard-Mapping.
HATARI mit Betriebssystem:
download
Feststellung (14.11.2014): Alle Programme funktionieren nicht mit HATARI 1.8 und 1.3

Vergleich XPRO32 und Motorola 68000 (ATARI ST)

Register:8 (Allzweck)16 (8 Datenregister 8 Adressregister)
Registerlänge Bits:3232
Registerinhalt:jedes Byte lesbaroberste 32 Bit, 16 Bit, 8 Bit
Nachteil: Vertauschungen, Schiebungen
Instruktionslänge:32 Bitunterschiedlich
Programmlänge:Etwa 400 %Etwa 100%
Gründe: viele Opcodes ungenutzt, alle Instruktionen gleich lang
Vorteile: Ein Speicherzugriff für eine Instruktion und
jeder Speicherzugriff holt 4 Bytes von einer teilbaren Adresse
Betriebssystem:in jeder Dateiumfangreiches Betriebssystem (>128 KB)
CPU Takt:5 MHZ8 MHZ
CPU Speed:5 Mio. ops per secbis zu 8 Mio. ops (differiert stark)
Floating Point:5 Mio. FLOPSmuss simuliert werden
16 Bit und Conv
Anzahl Instruktionen:<64sehr viele (mit Adressierungsarten)
MUL/DIV:32 Bit16 Bit (32 Bit muss simuliert werden)
GPU:640X480 16 Color640X400 mono
Logik:keine Pipeline,auf Performance und Chipfläche optimiert,
Zuweisung anmehr Funktionsvielfalt
Einheit, Sync,
nichtoptimiert
Zusatzfunktionen:Keyboard, MemoryKeyboard, Maus, Memory, Ports, Timer, Disk
Programmzugriff:SpeicherkarteBetriebssystem, Disk, Speicher, Programm
Resourcen:in Programmdateiseparat auf Disk
Sprung:Register=0->SprungFlags der letzten Operation, Sprung
Modes:ein ModusUser Mode, Supervisor Mode wegen OS,
Adressierungsmodi