zuletzt upgedated am 26.11.97
Aber
GAUTSCH als Hoffnung der Hoffnungslosen   

Zweifellos ist GAUTSCH der interessanteste und modernste Typ unter den jungen deutschen Sängern und Platten-Spielern - um sich in einem Anglizismus zu ergehen: den deutschen "Entertainern".Gautsch  
Bekannt als Platten-Spieler auf den Hit-Dezernat Parties in Münster, schien bereits seine erste Vinyl-Single (7´´) "Ravemädchen" ein internationaler Erfolg zu werden. Doch sie kam nie auf den Weltmarkt, da eine große Plattenfirma die gesamte Auflage vor Erscheinen aufkaufte. Auf der Rückseite der nicht einmal unter den Ladentischen erhältlichen Single befindet sich das großartige "Wohin Du Willst", welches GAUTSCH nach eigenen Aussagen nie veröffentlichen wird. 
So gibt es nur drei Möglichkeiten, den bescheidenen Mineralogie-Studenten singen zu hören.  
Zuerst einmal eine kaugummifarbene, auf 500 Stück beschränkte Vinyl-Single, die sich GAUTSCH gerne mit seinem Kollegen LOTTE OHM teilt. Auf dieser durchaus in Kaufmannsläden zu erstehenden sieben englische Inches messende Single befindet sich der Gassenhauer "König des Pop", der auch von LOTTE OHM interpretiert wird. Hinzu kommt dessen Klassiker "Wenn Sie wirklich will", welcher wiederum in einer GAUTSCH eigenen Mischung zu hören ist. 
Sehr fortschrittliche Menschen, welche im Besitz eines geeigneten Abspielgerätes sind, sei die zweite Ausgabe des Fanatiker Magazins "komm küssen" ans Herz gelegt, die auf der beigelegten Compakt Disk ein gleichnamiges Lied von GAUTSCH. Aber auch dieses Heft ist schon fast ausverkauft. 
Erst im Oktober wird man wieder einen neuen Titel zu hören bekommen, vorrausgesetzt man erwirbt den Tonträger "Zensur!? - Die Benefiz Compilation" vom Plattenmeister, auf der unter anderem Stücke von den Ärzten, den Sternen, den Fantastischen Vier, Fischmob, Tocotronic und Fettes Brot zu vernehmen sind. Da auch GAUTSCH ein gutes Herz hat, stiftet er seinen Hit: "Zensur macht das Leben leicht" für Euch und die Polizei in Deutschland. 
Trotzdem der junge Spund alles mögliche unternommen hat, um nicht aufzufallen, wurden einige große bis sehr große Plattenfirmen auf ihn und seine einzigartige Stimme aufmerksam. Da sie alle mit Geld lockten, entschied sich GAUTSCH, seine kommenden Langspielplatten auch auf Compakt Disk über eine große Plattenfirma (V2 Records) einem großen Publikum zugänglich zu machen. Da er aber, hat er nicht zuvor getrunken, ein sehr nüchterner Mensch ist, meint GAUTSCH zum Thema Erfolg: "Abwarten, zunächst einmal bleibe ich Hit-Dezernat-Platten-Spieler". 
Wobei sein Hobby, das selbst Musizieren - GAUTSCH tritt gelegentlich zusammen mit seinem DAT-Rekorder live auf - nicht zu kurz kommt: "Ich bin tatsächlich Pop-Fan", sagt er, "und bewundere FALCO und DEPECHE MODE. Wenn aus meinem Hobby ernst werden sollte, bin ich vorbereitet." 
Weil er jetzt gerade seine März/April erscheinende LP fertiggestellt hat, ist des Künstlers Laune besonders gut und er hat beschlossen schon Anfang des nächsten Jahres eine Single im Radio laufen zu lassen, welche „Den Abend" heißt. Auch noch auf der Promo-Copy, von der man noch nicht weiß, ob sie jemals käuflich sein wird, befinden sich „Diesen Winter" und zwei sinnvolle Remixe von sinnlosen Menschen von „Den Abend" , die toll und nicht-hip gleichzeitig sind (beide). Wollt Ihr den Tonträger haben, müßt Ihr überall unentwegt jeden fragen, ob Ihr Ihn bekommt. Wenn Ihr kein Glück habt, beschwert Euch doch bei Gautsch, V2 oder Gott, der gibt Euch sicher eine ab. 
Am 13. Dezember kann man „Den Abend" sicher beim Hit-Dezennat schon mal hören. Während sich Gautsch ansonsten in diesem Monat erholt, macht er einen Remix für eine namenlose Hip-Hop-Combo namnes SAYFA, deren Song „Na Und" heißt, besingt den Track „Was willst Du?", den seine Freunde Phillip (von LEE BUDDHA) und Jens (vom Deck8-Label) komponiert haben. Außerdem nimmt der Künstler mit der JONNY MIX COMBO, bei der er singt, erste Songs für deren im nächsten Jahr erscheinende LP auf.
Eine besinnliche Zeit wünschen wir unserem Mineralogiestudenten und vor allem seinen Mineralien, die er ja im Dezember wohl doch in Ruhe lassen muß. Gut, daß Bernd Ahlert, bekannt als der Mitbewohner von Gautschs Zuhause und Gitarrist bei einer unbekannten Band, auf sie so sehr aufpaßt, daß sie auch sicher nicht sterben können.
Wollt ihr noch mehr über GAUTSCH und sein atemberaubendes Leben erfahren, wendet Euch doch an seinen Manager Alexander. Dieser wohnt in Hamburg und kann im Büro unter der Telefonnummer 040/43138661 angerufen werden. 
 

Autogrammwünsche und Vinyl an:
 
GAUTSCH   
Hammer Str. 12   
48153 Münster 
Fon 5346262   
Fax 5346261   
 
    
Lest auch Michael und Juttas Tapereview zum (leider vergriffenen) Partysalat-Demotape des Künstlers!!