Wer hat's gesagt? Erkennen Sie die Urheber dieser Zitate?

Der Kieler Rechtswissenschaftler Utz Schliesky hat "Gespräche über den Staat" veröffentlicht. Seine Gesprächspartner waren der Grünen-Politiker Robert Habeck, der Bundesverfassungsrichter Peter M. Huber (CSU), der Bundestagspräsident Norbert Lammert, der Bundesminister a. D. Edzard Schmidt-Jortzig (FDP) und der Präsident des Bundesverfassungsgericht Andreas Voßkuhle. Aus jedem der fünf Interviews stammt ein Zitat. Gelingt Ihnen die richtige Zuordnung? Die Lösung finden Sie unten auf der Seite.

a) Die Kirchen haben die Neigung, ihren Rückzug aus der Gesellschaft mit tagespolitischem Aktionismus zu überspielen.
b) Manch kirchliche Politikeinmischung atmet mir zu viel Realitätsverdrängung und Selbstgerechtigkeit.
c) Religionen haben, insofern sie für sich Wahrheit beanspruchen, nichts in der Politik zu suchen. In der Politik geht es nicht um Wahrheiten, sondern um Meinungen.
d) Der Staat ist nicht dafür zuständig, christliche Traditionen aufrecht zu erhalten, zu speisen oder zu verteidigen.
e) Die Religionen haben sich historisch als die bislang wirkungsmächtigsten Agenturen zur Vermittlung von Wertvorstellungen herausgestellt. Der Staat muss deshalb mit diesen sinnstiftenden Agenturen behutsam umgehen.

Lösungen
a) Huber
b) Schmidt-Jortzig
c) Habeck
d) Voßkuhle
e) Lammert


Münsteraner Forum für Theologie und Kirche (MFThK)