Roger Cicero ist tot

Das Album "Was immer auch kommt" (2014) von Roger Cicero

Was ist Glück?
Die erste laue Frühlingsabendluft
Ein unverhofft freier Tag
Der langersehnte Regen im August
Der Moment, in dem Du siehst
um zu wachsen, musst du manchmal auch verlieren
Ein ernst gemeintes "Tut mir leid"
und ein Tanz zu zweit
Wenn du mit den Tränen kämpfst
und dich ein guter Freund zum Lachen bringt
Das Gefühl, es gibt da Dinge,
die man nicht erklären kann
Glück ist leicht
Du kannst verzweifelt nach ihm suchen
Wenn du's erzwingen willst, dann bleibt es unerreicht

Was immer auch kommt
Es kommt mir entgegen
inmitten des Dschungels
aus Mitteln und Wegen
Nichts ist mehr in Stein gegossen
Keine Tür ist mehr verschlossen
Was immer auch kommt

Ich glaube, dass die Welt mich mag,
Denn sie schenkt mir 'nen neuen Tag.
Alle 24 Stunden
Ich denke, es wird Zeit, dass ich mal danke sag'.
Wenn es morgen schon zu Ende wär',
ein Schritt zu viel im Stadtverkehr,
dann leb' ich vielleicht heute,
nur ein kleines bisschen mehr.
Das Schicksal stellt die Weichen,
ich nehm' die Unsicherheiten in den Arm.

Nichts ist selbstverständlich
auch wenn wir oft so tun
Das Leben ist von Anfang an das Größte
und am Ende bringt's uns um
großzügig beschenkt's uns
nimmt sich, was es will
Es strahlt in allen Farben
kennt nicht nur Schwarz und Weiß
Du kriegst es nur zu packen
wenn Du es nicht fassen kannst.


Münsteraner Forum für Theologie und Kirche (MFThK)