Alexander Kissler

kath. Journalist, geboren am 3. Dezember 1969 in Speyer, Studium der Germanistik, Promotion in Germanistik in Marburg, seit 2001 Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", beschäftigt sich dort u.a. mit Bioethik. Siehe auch die Webseite http://www.single-generation.de

Eine Auswahl seiner Artikel

2001

Mein träumend Gefühl. Thomas Manns Gesang vom Kindchen als allegorische Dichtung und seine Beziehung zu Goethes Hermann und Dorothea. In: Euphorion 95 (2001) 211-236.

2002

Nur kostbare Steine werden geschliffen. Effiziente Elitetruppe, aber keine Mafia: Am Sonntag wird Josemaría Escrivá, der Gründer des Opus Dei, heilig gesprochen. In: SZ, 5.10.2002.

Beim Zauberer. Der Physiker und Konstruktivist Heinz von Foerster ist gestorben. In: SZ, 5.10.2002.

Schämt euch! Horst-E. Richter singt mit viel Gefühl das Lied der Gerechtigkeit. Rez.: H.-E. Richter, Das Ende der Egomanie. Die Krise des westlichen Bewusstseins. Köln 2002. In: SZ, 10.12.2002.

Wunderbarer Tausch. Die wenigsten wissen überhaupt, worum es an Weihnachten geht. In: SZ, 24.12.2002.

Utopias dunkle Schatten. Die Klone, die Bundesregierung und ein bioethischer Kurswechsel. In: SZ, 30.12.2002.

2003

Die Zeit ist auf der Flucht. Von "Tempus fugit" bis "Solaris": Das Kino gibt sich 2003 metaphysisch. Je unvorstellbarer, desto erfolgversprechender. Wirtschaftskrise und Terrorfurcht lassen Leinwandträume erst recht sprießen. In: Rheinischer Merkur Nr. 1, 2.1.2003.

Zum Wohl der Menschen. Der ehemalige Landesrabbiner Levinson verteidigt das Klonen. In: SZ, 4.1.2003.

Kartoffeln erziehen. Das Bibeljahr, der Kanzler und die Zukunft des religiösen Dialogs. In: SZ, 9.1.2003.

Schwere Fracht. Wie die Gene CDU und Grüne doch zusammenbringen könnten. In: SZ, 15.1.2003.

Ernste Spiele. Vor den Empfehlungen des "Ethikrates": Ein neuer Blick auf die Washingtoner Rede des Vorsitzenden Spiros Simitis über die Zukunft der Genetik. In: SZ, 22.1.2003.

Die Zeit ist um, die Bombe naht. Zwei katholische Theologen [George Weigel u. Michael Novak] wollen den Papst mit Hilfe des Katechismus überzeugen, dass ein Krieg gegen den Irak nötig ist. In: SZ, 11.2.2003.

Die neue Lanze. Wie Union und Kirche ihre gemeinsame Sprache verloren. In: SZ, 12.2.2003.

Auf dem Feld der Werte. Steht die Bioethik in Deutschland vor einem Kurswechsel? In: SZ, 17.2.2003.

Zeit der Dunkelheit. Die "Rabbis für Menschenrechte" und der Nahostkonflikt [über einen Vortrag von Jeremy Milgrom in München]. In: SZ, 26.2.2003.

Schwärmer auf Regierungsbänken. Das Parlament und die Europäische Kommission streiten in Straßburg über die Bioethik. In: SZ, 9.4.2003.

Ist es Kampf oder ein Hickhack? Hans-Ulrich Wehler und Mesut Yilmaz streiten über die Türkei. In: SZ, 2.5.2003.

In sich selbst verstrickt. Vor hundert Jahren wurde der reisende Schriftsteller und einsame Katholik Reinhold Schneider geboren. In: SZ, 13.5.2003.

Das Du im Ich. Zum Tod des britischen Philosophen Bernard Williams. In: SZ, 17.06.2003.

Der Allesverknüpfer. Eine Münchner Ausstellung über den Historiker Franz Schnabel. In: SZ, 26.6.2003.

Triffst du Buddha unterwegs... Der Philosoph Ernst Tugendhat und "Unsere Angst vor dem Tod". In: SZ, 4.7.2003.

Ein Elefant und viele Fragezeichen. Zur Biopolitik des 21. Jahrhunderts [Festrede bei der Absolventenfeier des Fachbereichs 9 der Philipps-Universität Marburg, gehalten am 23.7.2003 in der Alten Aula]. http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=6523

Schwerer Nektar. Das deutsche Judentum steht vor einem Epochenwechsel. In: SZ, 18.8.2003.

Unaussprechlich. Befahl Johannes XXIII., sexuellen Missbrauch zu vertuschen? In: SZ, 20.8.2003.

Die Reform-Kirche. Zwischen Ökumene und Ökonomie: Sind jetzt auch noch unsere Seelsorger unterwegs im Auftrag der "Agenda 2010"? In: SZ, 21.8.2003.

Lavendel und Weihrauch. Beim Weltfriedenstreffen in Aachen stritt man wohltemperiert. In: SZ, 12.9.2003.

Das Paradies sei eine Jungfrau, reich geschmückt und schön. Die "geistliche Anleitung" für die Attentäter des 11. September wurde neu übersetzt und analysiert – ist sie die Gründungsurkunde einer Terrorreligion? In: SZ, 7.10.2003.

Mit Kant aus der Sackgasse? Die Kommerzialisierung des Lebens schreitet voran. In: SZ, 16.10.2003.

Vom anderen Ich. Warum Brigitte Zypries viel zu weit geht. In: SZ, 31.10.2003.

Nix is fix. Dieter Grimm bezweifelt den Erfolg der EU-Verfassung [in einem Vortrag an der Münchner Universität]. In: SZ, 4.11.2003.

Das herrenlose Böse. Eberhard Jüngel warnt vor einer Überforderung des Gewissens [in einer Rede in München]. In: SZ, 11.11.2003.

Letzte Gäste. Auch am Volkstrauertag sind Friedhöfe unsere größten Metropolen – und bald Erlebniszentren. In: SZ, 15.11.2003

Schützen durch Vernichtung. Die Bioethik spaltet Europa – und nun auch die Grünen. In: SZ, 21.11.2003.

Zwecklos, sinnvoll, heilig. 40 Jahre nach der Liturgiereform ist diese umstrittener denn je. In: SZ, 4.12.2003.

Der Held aus dem Eichsfeld. Ein Thüringer im Widerstand gegen Hitler und Ulbricht. Rez.: THOMAS SPECKMANN, Hugo Dornhofer. Biographische Studien. Rudolstadt 2003. SZ, 8.12.2003.

Die Wiedergeburt der Welt. Aus dem Kultur- ist ein Weihnachtschristentum geworden. In: SZ, 22.12.2003.

2004

Die Entgleisungen der Moderne. Wie Habermas und Ratzinger den Glauben rechtfertigen. In: SZ, 21.1.2004.

Meerschweinchen, Mäuse und dann und wann ein Mensch. Die in Südkorea geklonten menschlichen Embryonen läuten auch in der deutschen Biopolitik eine neue Epoche ein. In: SZ, 13.2.2004.

Die Passion für Christus. Mel Gibsons konservativer Katholizismus. In: SZ, 16.3.2004.

2005

Der deutsche Papst. Benedikt XVI. und seine schwierige Heimat. Freiburg i. Br. 2005.

2006

Wolfgang Küpper im Gespräch mit Alexander Kissler. In: BR-alpha Forum, 2.6.2006.


Münsteraner Forum für Theologie und Kirche (MFThK)