Das neue Video von Jan Böhmermann: "Be Deutsch!"

Es gibt nicht viele Personen in Deutschland, denen es gelingt, Videos zu produzieren, die innerhalb von 24 Stunden mehr als eine Million Klicks auf YouTube erlangen. Bushido und andere Gangsta-Rapper gehören dazu. Und auch Jan Böhmermann. Sein jüngstes Video provoziert einige Fragen: Kann es zum allgemeinen Gesetz werden, jungen Menschen Kant-Bücher an den Kopf zu werfen, weil sie Ausländerfeinde sind? Warum sind der Islam, das Judentum und der Protestantismus im Video sichtbar vertreten, aber nicht der Katholizismus? Gehört der Katholizismus nach Böhmermann etwa nicht zu Deutschland? Wird Böhmermann, der sich selbst als "fundamentalistischer Atheist" bezeichnet, durch seine Arbeit am Video zu intensiverer Kant-Lektüre angeregt, so dass er schließlich seine pauschalen Urteile über Religion korrigieren muss (z.B. seine Aussage "Religion ist generell Blödsinn")? Wird die offenbar aus dem Comic oder Film "Tank Girl" entlehnte Aufforderung "Read Kant, cunt" zu einer erhöhten Nachfrage nach Produkten dieses Internetshops führen? In welchem Werk Kants steht eigentlich der Kategorische Imperativ? ...


Die netten, friedlichen und wahren Deutschen greifen die Ausländerfeinde an ...


Als Wurfwaffe dient auch ein Buch Kants ...


Die Ausländerfeinde fliehen ...


Ein Junge wird von Kants Buch am Kopf getroffen ...



Evangelische Pfarrer dürfen in Deutschland machen, was sie wollen ...


Interreligiöse Verständigung ...


Münsteraner Forum für Theologie und Kirche (MFThK)