Stadt Münster: Homepage des Tiefbauamtes

Logo Tiefbauamt: Zur Startseite

Nachtarbeit: Schachtsanierung am Bült

Am Bült wird in Höhe der Kirchherrngasse voraussichtlich in der Nacht vom Montag (30. Mai) auf Dienstag (31. Mai) eine stark abgesackte Kanalschachtabdeckung saniert. Wegen des sehr hohen Verkehrsaufkommens und des starken Busverkehrs können die Arbeiten in der Innenstadtstraße nicht tagsüber stattfinden. Entsprechend muss das Tiefbauamt die Sanierungsarbeiten nach Ende des Busverkehrs ab 1.30 Uhr durchführen. Der nächtliche Verkehr kann den Baustellenbereich einspurig passieren. Durch Stemmarbeiten rund um den Schacht kann es zur Beeinträchtigung der Nachtruhe kommen. Das Tiefbauamt bittet hierfür um Verständnis.


Kanalsanierungsarbeiten in Eugen-Müller-Straße

Das Tiefbauamt plant im Bereich der Eugen-Müller-Straße umfangreiche Kanalsanierungsarbeiten. Die sind durch den baulichen und hydraulischen Zustand der vorhandenen Kanalisation dringend erforderlich. Nach der Sanierung erhält die Eugen-Müller-Straße eine neue, verbesserte Fahrbahn. Über die Baumaßnahmen informiert das Tiefbauamt am kommenden Dienstag, 31. Mai, 18 Uhr im Mariensaal des Marienhauses auf dem Gelände des Franziskushospitals, Sankt-Mauritz-Freiheit 48. Alle interessierten Anlieger sind herzlich eingeladen.


Großbaustelle am Düesbergweg

Am Düesbergweg und der Werlandstraße stehen Sanierungen der Kanalisation und die dringend notwendige Verlegung von Versorgungsleitungen an. Um für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer unnötige Baustellen zu vermeiden, schließt sich das Tiefbauamt den Arbeiten der Stadtwerke (münsterNetz) an. Gleichwohl wird mit einer Bauzeit von etwa 17 Monaten gerechnet. Am Montag, 11. April 2016, ging es los.


Alexander Buttgereit referiert in Seoul

Während der 4. Betonsteinpflaster-Messe in Seoul vom 23. bis 25. Mai wird Alexander Buttgereit, Abteilungsleiter im Tiefbauamt der Stadt Münster, über "Versickerungsfähige Pflasterflächen im urbanen Raum – ökologisch, funktional, attraktiv" referieren. Der gebürtige Gelsenkirchener, der auch seit vielen Jahren als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Münster tätig ist, gehört zu den vier internationalen Experten, die von der südkoreanischen Baubehörde eingeladen worden sind, um ihre Erfahrungen weiterzugeben und sich mit den südkoreanischen Kollegen auszutauschen.


Haltestelle an der Steinfurter Straße wird barrierefrei

Auf der Steinfurter Straße stadteinwärts wird die Bushaltestelle "Kapuzinerstraße" barrierefrei ausgebaut. Der stadteinwärtige Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Damit die Behinderungen so gering wie möglich ist, wird versucht die Spureinengung täglich nach der morgendlichen Verkehrsspitze einzurichten. Pressemitteilung: Steinfurter Straße: Haltestelle wird barrierefrei


Siemensstraße: Erster Abschnitt fertiggestellt

Der erste Bauabschnitt  an der Siemensstraße zwischen den Verbrauchermärkten und der Einmündung Trauttmansdorffstraße ist fertiggestellt. Die Fahrbahn, die Parkstreifen  und die gemeinsamen Geh- und Radwege wurden komplett erneuert. Voraussichtlich sollen die Arbeiten zum Lückenschluss zwischen der Robert-Bosch-Straße und der Siemensstraße ab dem dritten Quartal beginnen.


Kanalanschlüsse an Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße

In Roxel werden an der Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße auf Höhe des Hauses Nr. 7 ab Mittwoch, 20. April, Kanal-Hausanschlüsse verlegt. Das Tiefbauamt leitet den von der Pienersallee kommenden stadtauswärtigen Verkehr in Richtung Havixbeck / Nienberge über den „Alten Gemeindeplatz“ und die Havixbecker Straße um. Der Verkehr stadteinwärts kann während der Kanalarbeiten wie gewohnt über die Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße fließen. Die Havixbecker Straße wird in dieser Zeit zur Einbahnstraße Richtung stadtauswärts. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich fünf Tage. Radfahrer und Fußgänger können den Bereich ungehindert passieren. Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer, sich auf die geänderte Verkehrsführung einzustellen, und die Anwohner um Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit.


Hochwasserschutz für Kinderhaus

Nach dem Unwetterereignis am 28. Juli 2014 wurde ein Ingenieurbüro mit einem Gutachten für das westlich vom Kinderbach gelegene Entwässerungssystem in Kinderhaus beauftragt. Es sollte Fragen nach der hydraulischen Belastung und Bemessung der Entwässerungseinrichtungen beantworten. Die Ergebnisse wurden jetzt in einem kleinen Arbeitskreis mit den Anwohnervertretern des Stadtteils diskutiert und sollen nun in konkrete Tiefbauarbeiten in Kinderhaus münden. Zur Verbesserung der Kinderhauser Kanalisation wird das Tiefbauamt 2017 und 2018 je rund 1 Mio. Euro investieren, in den Folgejahren sollen jeweils etwa 500.000 Euro ausgegeben werden. Mehr zum Hochwasserschutz in Kinderhaus...


Foto: Dichtheitsprüfung

Zustands-und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen

Alle Grundstückseigentümer sind verpflichtet, die im Erdreich oder unzugänglich verlegte Schmutz- und Mischwasserleitungen ihrer Abwasseranlage durch fachkundiges Personal oder eine geeignete Stelle untersuchen zu lassen. Sie sind verpflichtet, Zustand, Funktionsfähigkeit, Unterhaltung und Betrieb der Abwasseranlage selbst zu überwachen. (§§ 60 und 61 des Wasserhaushaltsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland) Text und Film zur Zustands-und Funktionsprüfung


Dritter Erfahrungsaustausch "Barrierefreies Bauen im Straßenraum" am 12. November 2015 in Oberhausen

Zum dritten Mal wurde ein Erfahrungsaustausch zum Thema "Barrierefreies Bauen im öffentlichen Straßenraum" organisiert. Der Einladung zum erneuten Erfahrungsaustausch am 12. November 2015 – dieses Mal in Oberhausen - sind ca. 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Kommunen, Ingenieurbüros und Behindertenorganisationen gefolgt. Die Vorträge können zeitnah auf den Seiten der Stadt Oberhausen heruntergeladen werden.
Ein vierter Erfahrungsaustausch ist geplant, dieser wird wieder in Münster stattfinden. Wenn Sie einen Beitrag leisten möchten und den Erfahrungsaustausch aktiv mit gestalten bitten wir Sie, sich mit Christel Vissing in Verbindung zu setzen (vissing@stadt-muenster.de). Über den Termin zum vierten Erfahrungsaustausch werden wir frühzeitig auf den Internetseiten des Tiefbauamtes der Stadt Münster informieren.


Grundsatzerklärung gegen Gewalt

Für die Stadtverwaltung Münster gilt der Grundsatz "Null Toleranz gegen Gewalthandlungen". Einzelheiten dazu lesen Sie in der Grundsatzerklärung gegen Gewalt.


Technisches Referendariat

Das technische Referendariat bereitet Hochschulabsolventen auf die Übernahme leitender Funktionen in der öffentlichen Verwaltung und privaten Wirtschaft vor. Unterstützt durch das Deutsche Institut für Urbanistik in Berlin wurden Grundlagen und Regelungen des Referendariates modernisiert. Zur Homepage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur


Neues Empfangsgebäude (Quelle: DB Station&Service AG, LSBP)

Neuer Bahnhof für Münster

Münster bekommt ein neues Bahnhofsgebäude. Bauherrin ist die Deutsche Bahn AG. Während der Bauarbeiten werden sich alle auf Umwege in und um den Bahnhof einstellen müssen. Alle Informationen zu Verkehrsführung und Zeitplan: www.muenster.de/stadt/bahnhof.html


Logo der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft

Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V.

Die Stadt Münster ist Mitglied in der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft.
Mehr über die AöW:  www.aoew.de


Logo der Ordnungspartnerschaft: Giebelhäuser mit Auto, Fußgänger und Fahrrad, daruner Schriftzug 'Sicher durch Münster'

Sicher durch Münster

Die Stadt Münster ist Mitglied der Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention. www.sicher-durch-muenster.de


Parkleitsystem

Tiefbauamt
Stadthaus 3
Albersloher Weg 33
48155 Münster
Tel. 02 51/4 92-66 01
tiefbauamt
@stadt-muenster.de



Ansprechpartner für Baustellen:
Ludger Niehoff
Tel. 02 51/4 92-66 66
baustellen
@stadt-muenster.de

Impressum