Stadt Münster: Homepage des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung

Seiteninhalt

Die Städtische Denkmalbehörde

Haus Lütkenbeck

Die Städtische Denkmalbehörde kümmert sich um Schutz und Pflege der Denkmäler. Ziel ist die Erhaltung des historischen Erbes der Stadt. Denkmäler können die unterschiedlichsten Dinge sein, sie müssen aber für die Geschichte des Menschen, für Städte und Siedlungen oder die Arbeitswelt von besonderer Bedeutung sein. Trifft das zu, müssen sie unter Denkmalschutz gestellt werden. Erst dann sind sie Denkmäler und der pflegliche Umgang mit ihnen für die kommenden Generationen gesichert.

Denkmäler weisen unterschiedliche Eigenschaften auf. Robuste Burgen oder feingliedrige Rokokostuckaturen benötigen eine jeweils andere Behandlung als ein Fachwerkbauernhaus oder das Parterre eines Barockgartens. Denkmalpflege heißt der Umgang mit Denkmälern, ihre pflegliche Behandlung, ausgerichtet auf lang andauernde Erhaltung, ungestörtes Erscheinungsbild und sinnvolle Nutzung.

Denkmalschutz unterliegt den im Denkmalschutzgesetz vorgegebenen Verfahrensschritten. Sie sind nicht immer für alle Betroffenen auf Anhieb verständlich und führen zu den unterschiedlichsten Fragen. Zudem müssen Denkmäler gepflegt und sinnvoll genutzt werden. Dabei werden natürlich, in größerem oder kleinerem Umfang, Veränderungen vorgenommen. Auch hier stellen sich eine Reihe von Fragen, lassen sich bürokratische Schritte nicht ausschließen. Eine umfassende Beratung unserer Kunden in allen Fragen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege ist daher unser Anliegen.

Kontakt:

Denkmalschutz und Denkmalpflege allgemein:
Marlies Voss, Tel. 02 51/4 92-61 43, Voss-Marlies@stadt-muenster.de

Denkmalschutz und Denkmalpflege Innenstadt:
Mechthild Mennebröcker, Tel. 02 51/4 92-61 45, Mennebroecker@stadt-muenster.de

Denkmalschutz und Denkmalpflege Außenstadt:
Marcus Brokmann, Tel. 02 51/4 92-61 44, Brokmann@stadt-muenster.de

Bodendenkmalpflege und Archäologie:
Dr. Aurelia Dickers, Tel. 02 51/4 92-61 48, Dickers@stadt-muenster.de


Europäisches Kulturerbe-Siegel für Münsters Rathaus

Im April 2015 hat die Europäische Kommission die Rathäuser von Münster und Osnabrück als „Stätten des Westfälischen Friedens“ mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Das Europäische Kulturerbe-Siegel ist eine Initiative der Europäischen Union, die das Wissen über die europäische Geschichte fördern und die Bedeutung und die Werte Europas vermitteln soll. mehr...

Meldungen

Ausstellung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in der Dominikanerkirche

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Seht, welch kostbares Erbe! - Baudenkmale in Deutschland" (10. Januar bis 16. Februar 2013) hat die Städtische Denkmalbehörde zu Vorträgen über aktuelle Aspekte aus Münsters Denkmalpflege eingeladen. Einige der Vorträge bieten wir hier zum Nachlesen an:


Initiative "Klinker und Klimaschutz in Münster"

Ohne energetische Optimierung des Gebäudebestandes sind die aktuellen Klimaschutzziele nicht zu erreichen. Nicht das "Ob" von Energieeinsparmaßnahmen ist also die Frage, wohl aber das "Wie", besonders in einer Stadt wie Münster, deren Stadtbild von der typischen norddeutschen Klinkerarchitektur geprägt ist. Dieses Thema bereitet die Städtische Denkmalbehörde zurzeit umfassend für die politischen Gremien auf – hierzu in Kürze mehr.


Denkmal Heute – Denkmal Morgen

30 Jahre Denkmalpflege, Stadtgestaltung und Archäologie

Luftbild Altstadt Münster mit Dom

Münster ist eine schöne Stadt mit einem weithin bekannten historischen Stadtbild. Ist das nicht erstaunlich, nachdem die Stadt vor 60 Jahren zu über 90 % zerstört war? Nachdem fast alle Gebäude erst nach dem Krieg erbaut wurden?

Die Antwort liegt im Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger. Sie haben ihre Stadt nach historischem Vorbild wiederaufgebaut. Nicht die ganze Stadt – Münster sollte schließlich kein Museum werden – aber die wichtigsten Stadträume und die wertvollsten historischen Bauten. In dieses Stadtgefüge ist die moderne Architektur geradezu selbstverständlich eingebunden.

Heute ist Münster mit seinem Nebeneinander aus wiedererstandenen, historischen und modernen Bauten ein Vorbild für andere Städte. Münster ist ein Anziehungspunkt für Besucher und eine lebens- und liebenswürdige Stadt für seine Einwohner.

Ein so wertvolles Stadtbild muss gepflegt werden. Es soll erhalten bleiben und muss sich dennoch weiterentwickeln können. Das geschieht nicht von selbst. In einer dynamischen Stadt wie Münster nehmen unterschiedliche Kräfte Einfluss auf die Stadtgestalt. Denkmalpflege und Stadtgestaltung befinden sich dabei in der Rolle des Schiedsrichters. Sie öffnen Spielräume und achten gleichzeitig auf die Einhaltung der Spielregeln.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der städtischen Denkmalbehörde präsentierte eine Ausstellung vom 13.09. - 8.10.2008 die vielseitige Arbeit der Archäologen, das breite Spektrum der Denkmalpflege und ihre Verknüpfung mit Städtebau und Stadtgestaltung.

Eine Dokumentation zur Ausstellung „Denkmal Heute – Denkmal Morgen“ ist kostenlos erhältlich:
im Bürgerbüro Mitte (Montag bis Donnerstag 8 - 18 Uhr, Freitag und Samstag 8 - 12 Uhr) und 
im Kundenzentrum des Stadthauses 3 an der Infotheke (Montag bis Mittwoch 8 - 16 Uhr, Donnerstag 8 - 18 Uhr, Freitag 8 - 13 Uhr).



Impressum