Home

 


Allein auf die Luftbewegung reagiert Rickeys mobile Skulptur. Das Spiel der schwingenden Körper entfaltet sich in einem natürlichen Umfeld, auf einer nicht zu weitläufigen Rasenfläche mit Bäumen. Die Oberfläche der Edelstahlkonstruktion ist mit einem Winkelschleifer bearbeitet und erhöht somit die Lichtreflexion. Die Platten der "Rotierenden Quadrate" sitzen auf abgestimmten Kugellagern und drehen sich bei zartem und kräftigem Wind.
  George Rickey

Drei Rotierende Quadrate
Variation II


1973
Rasenfläche auf der Engelenschanze gegenüber dem Museum für Lackkunst





[zur Übersicht]
[zur vorherigen Skulptur]   17   [zur nächsten Skulptur]

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

© Stadt Münster - Impressum