Stadt Münster: Homepage des Presse- und Informationsamts

 

Seiteninhalt

Pressemitteilungen


12.03.2015

Europäisches Kulturerbe-Siegel für Münsters Rathaus

"Stätten des Westfälischen Friedens" werden am 15. April in Brüssel ausgezeichnet / Gemeinsame Bewerbung mit Osnabrück erfolgreich / Feier in Münster im Mai

Münster (SMS) Als "Stätten des Westfälischen Friedens" werden die Rathäuser von Münster und Osnabrück mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Die gemeinsame Bewerbung beider Städte überzeugte die Europäische Kommission, die mit ihrer aktuellen Entscheidung die Schlüsselrolle des Westfälischen Friedens für das vereinte Europa würdigt. Die offizielle Benachrichtigung erreichte die Stadt Münster gestern (11.3.) per E-Mail: Das Direktorat für Bildung und Kultur der Europäischen Kommission gratulierte zu der Auszeichnung.

Verliehen wird das Siegel in einer offiziellen Feier der Europäischen Kommission am 15. April in der Bibliothek Solvay in Brüssel. Für Münster nimmt Oberbürgermeister Markus Lewe die Auszeichnung entgegen. Mit den Bürgerinnen und Bürgern wird die Verleihung des Kulturerbe-Siegels am Freitag, 15. Mai, in Münster und Osnabrück gefeiert. An diesem Tag bringen die Oberbürgermeister auch die entsprechenden Plaketten an den Rathäusern an.

"Der Westfälische Friede machte Münster im 17. Jahrhundert zum Schauplatz europäischer Diplomatie", erläutert OB Lewe. "Erstmals in der Geschichte des Kontinents gelang es, einen Krieg auf dem Verhandlungswege zu beenden und nicht durch Sieg und Niederlage. Besonders mit Blick auf die aktuellen Konflikte in Europa begreift unsere Stadt ihr kulturhistorisches Erbe als bleibende Verpflichtung: Wir stehen als Stadt des Westfälischen Friedens ein für Toleranz durch Dialog sowie Konfliktlösung und Friedenssicherung durch Verhandlung und Vermittlung. Als lebendiger europäischer Geschichtsort hat Münster das Potenzial, sich als Ort von Friedenskongressen international nachhaltig zu etablieren."

All dies symbolisiert das Rathaus seit mehr als 350 Jahren, da dort im Friedenssaal - damals noch Ratssaal genannt - 1648 die Friedensdokumente unterzeichnet und öffentlich verkündet wurden. Es steht stellvertretend für die Orte in der Stadt, an denen der Westfälische Friede zuvor vier Jahre lang ausgehandelt worden war. Der Friedensschluss beendete den Dreißigjährigen Krieg und den Achtzigjährigen Unabhängigkeitskrieg der Niederlande.

Unter dem Motto "Europa mit dem Rathaus erklären" rückte Stadtdenkmalpflegerin Marlies Voss deshalb das historische Rathaus am Prinzipalmarkt ins Zentrum der Bewerbung. Sie arbeitete eng mit Münster-Marketing, dem Beauftragten des Rates für das Thema "Westfälischer Friede", Prof. Dr. Franz-Josef Jakobi, und den Projektpartnern in Osnabrück zusammen.

Münsters Rathaus ist nicht nur Baudenkmal, sondern auch lebendiger Ort der Geschichtsvermittlung und der Begegnung. Mehr als 120 000 Besucherinnen und Besucher aus aller Welt waren allein im vergangenen Jahr im Rathaus zu Gast, darunter auch viele junge Menschen, die sich an Bildungs-, Kultur- und Friedensveranstaltungen beteiligten. Ein Aspekt, der der Europäischen Kommission besonders gefiel. Denn: Das Kulturerbe-Siegel soll gerade jungen Bürgerinnen und Bürgern europäische Geschichte näher bringen, ihr Bewusstsein für eine europäische Identität stärken und den Zugang zum gemeinsamen kulturellen Erbe erleichtern.

Punkten konnte Münster auch mit der städtischen Veranstaltungsreihe "1648 - Dialoge zum Frieden", die jedes Jahr im Oktober im Rathaus stattfindet. Das Podiumsgespräch zu aktuellen Konfliktregionen, das Treffen der Religionsgemeinschaften und Konfessionen, die ökumenische Friedensvesper und die Schülerakademie zu europäischer Politik und Geschichte sind feste Bestandteile des Programms.

Im Dezember 2013 hatte die deutsche Kultusministerkonferenz die gemeinsame Bewerbung von Münster und Osnabrück neben dem Hambacher Schloss auf die nationale Vorschlagsliste für das Europäische Kulturerbe-Siegel gesetzt. In Brüssel sichtete anschließend eine Experten-Jury insgesamt 36 Nominierungen aus 18 EU-Mitgliedsstaaten und empfahl hiervon 16 Stätten für das Siegel. Weitere Informationen in englischer Sprache im Internet unter: http://ec.europa.eu/programmes/creative-europe/news/2015/0311-ehl-sites-designated_en.htm

Foto: Münsters Rathaus am Prinzipalmarkt wird mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Foto: Presseamt Münster. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Rathaus Münster

Rathaus Münster

Kulturerbe-Siegel

Kulturerbe-Siegel
Zum Download bitte mit dem Mauszeiger auf Bild oder Symbol klicken.
Um das Medium auf Ihrem Rechner zu speichern, klicken Sie bitte auf das Vorschaubild/-symbol. Bei Bildern benutzen Sie bitte anschließend die Funktion "Bild speichern unter" (bzw. "save image as") Ihres WWW-Browsers. Unter Windows klicken Sie dazu bitte mit der rechten Maustaste auf das Vorschaubild/-symbol.

Adresse, Anfahrt, Kontakt

Presse- und Informationsamt

Stadthaus 1
Klemensstraße 10
48143 Münster

Tel. 02 51/4 92-13 01
Fax 02 51/4 92-77 12