[Direkt zum Text] [Direkt zu Hauptnavigation] [Direkt zur Unternavigation]
Zur Startseite der Stadt Münster
Münster ist die lebenswerteste Stadt der Welt!

Warum Münster?

Menschen einbeziehen

Beteiligungsverfahren: 3 Beispiele


Schon die Jüngsten können bei der Stadtplanung mitreden und ihre Ideen einbringen beispielsweise bei der Spielplatzplanung.
(Foto: Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadt Münster)

Die Bürgerinnen und Bürger Münsters haben Einfluss und nutzen ihn. Drei Beispiele verdeutlichen die frühzeitige Einbindung in Planungsprozesse:

Bei den jährlich durchgeführten repräsentativen Bürgerbefragungen mit hohen Rücklaufquoten zwischen 40 und 50 % liefern die Befragten qualifizierte Aussagen zu allen Lebensbereichen der Stadt, die wichtige Planungsgrundlagen für Politik und Verwaltung darstellen.

Zu konkreten Projekten sucht die Stadt Münster regelmäßig den direkten Kontakt mit der Bürgerschaft in Workshops. Diese aufwendigen Verfahren stoßen auf große Resonanz, weil hier aktiv diskutiert und gestaltet werden kann. Für Münster haben sich diese Angebote zu einem Erfolgsmodell entwickelt, denn hier entstehen Ideen und Projekte, die von der Bürgerschaft getragen werden. Stellvertretend zu nennen ist an dieser Stelle das Workshopverfahren zur Bebauung der "Stubengasse", einem der exponiertesten Innenstadtstandorte, welcher nicht länger als Parkplatz unter Wert sondern als attraktives Zentrum im Herzen der Stadt genutzt werden soll.

Neue Wege geht Münster im Rahmen der Mitwirkungsverfahren bei der Landschaftsplanung. Vor Planungsbeginn wird mit Landwirten und Naturschutzverbänden die Form der Beteiligung gemeinsam entwickelt und vereinbart.


© Stadt Münster, 2006