[Direkt zum Text] [Direkt zu Hauptnavigation] [Direkt zur Unternavigation]
Zur Startseite der Stadt Münster
Münster ist die lebenswerteste Stadt der Welt!

Warum Münster?

Menschen einbeziehen

Engagement und Eigeninitiative


Im städtischen Umwelthaus finden lokale Umweltgruppen ideale Bedingungen für ihre ehrenamtliche Arbeit.
(Foto: Joachim Busch)

Münster kann sich auf seine Bürgerinnen und Bürger verlassen. Die Geschichte der Stadt Münster ist geprägt vom Durchsetzungsvermögen ihrer Bürgerinnen und Bürger. Das Engagement und die Eigeninitiative der Menschen ist die Basis für die offene und weithin akzeptierte Zukunftsplanung.

Deshalb kooperiert die Stadt mit Initiativgruppen und Naturschutzvereinen und unterstützt beispielsweise die lokalen Umweltgruppen mit dem "Umwelthaus", das sie den ehrenamtlich Aktiven für ihre Arbeit zur Verfügung stellt. Im Rahmen der Lokalen Agenda 21 haben Stadt und Bürgerschaft in einem offenen und breiten Diskussionsprozess in vorbildlicher Weise gemeinsam überlegt, in welche Richtung sich ein "Zukunftsfähiges Münster" entwickeln muss. Darüber hinaus gibt es viele Maßnahmen zur Sicherung und Entwicklung von Natur und Landschaft sowie der ökologischen Grundlagen der Stadt, die von Naturschutzgruppen und Initiativen angestoßen und umgesetzt werden: Pflege und Erhaltung der Obstwiesen, Waldnaturschutz, Laubfroschschutz, Fledermausschutz u.v.m. Die Stadt Münster unterstützt diese Initiativen zurzeit jährlich mit 350.000 Euro. Außerdem werden durch 14 Bachpatenschaften heute bereits über 30 km Fließgewässer zuverlässig betreut.

Neben vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten von Bürgerinnen und Bürgern in vielen kommunalen Handlungsfeldern kann Münster zu Recht als "Stadt der Stiftungen" bezeichnet werden. Es gibt derzeit über 100 Stiftungen, die sich in sozialen, karitativen und ökologischen Bereichen engagieren.



© Stadt Münster, 2006