[Direkt zum Text] [Direkt zu Hauptnavigation] [Direkt zur Unternavigation]
Zur Startseite der Stadt Münster
Münster ist die lebenswerteste Stadt der Welt!

Warum Münster?

Historisches Erbe gestalten

Mittelalter und Barockstadt


Der Erbdrostenhof an der Salzstraße, eine der Fußgängerzonen Münsters, gilt als Meisterwerk des Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun (erbaut 1753 bis 1757).
(Foto: Presseamt Stadt Münster)

Münster ist in großen Teilen eine Barock-Stadt. Wichtige Bauwerke dieser Zeit finden sich noch heute im Stadtbild. Meisterwerke des Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun sind das münstersche Schloss, der Adelshof Erbdrostenhof, die Clemenskirche sowie das Rüschhaus.

Bereits im 18. Jahrhundert legte Münster den Grundstein für eine weitsichtige und behutsame Stadtentwicklung, die das historische und kulturelle Erbe der Stadt in besonderem Maße berücksichtigte. Wichtigster Meilenstein war die Schleifung der mittelalterlichen Stadtbefestigungsanlage und die weise Entscheidung, diesen ehemaligen Befestigungsring gärtnerisch zu gestalten. Durch die Anlage der Promenade hat Münster seinen historischen Stadtgrundriss bewahrt und ist gleichwohl den Ansprüchen der Zeit nach neuer Gestaltung gerecht geworden.

Heute ist die 4,5 km lange Promenade mit ihren Bäumen sowie Grün- und Wasserflächen ein herausragendes Garten-, Bau- und Bodendenkmal und das Herzstück unseres Grünsystems mit direktem Anschluss an den Aasee, dem größten Erholungsbereich der Stadt.


© Stadt Münster, 2006