Die METROPOLIS WESTPHALIAE als große Gastgeberin


  

Vogelschauansicht Münsters, 1648 (Bildnachweis - hohe Auflösung: 88 kB)

  
Während der Zeit der Friedensverhandlungen war Münster neutralisiert; damit ging die Verantwortung für die innere Ordnung der Stadt auf die Bürgerschaft Münsters über. Der Rat der Stadt mußte die äußeren Voraussetzungen für einen möglichst reibungslosen Verlauf des Friedenskongresses schaffen und aufrechterhalten. Tausende von Gästen mußten über Jahre in einer Stadt von mehr als 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner aufgenommen und versorgt werden. Auch galt es, für Sicherheit und Ordnung auf den Straßen zu sorgen und Konfliktpotentiale auszuschalten, um ein friedliches Zusammenleben in der nun 'multikulturellen' Stadt zu ermöglichen. Ebenfalls sollte es an der Unterhaltung der Gäste nicht mangeln. Wie die Stadt Münster die schwierige Aufgabe als Gastgeberin bewältigte, ist zu einem großen Teil in den Ratsprotokollen der Kongreßjahre überliefert.

© Stadt Münster 1998 - Impressum