Stadt Münster: Homepage des Vermessungs- und Katasteramtes

Serviceinformationen

Abbildung: Beispiel Luftbild
Abbildung: Beispiel GIS

Weitere Informationen:

Geoinformationssysteme und Webdienste
Norbert Dephoff
Tel. 02 51/ 4 92-68 14

Geobasisdaten und digitales 3D-Stadtmodell
Wilfried Koch
Tel. 02 51/ 4 92-62 05

Seiteninhalt

Geodatenmanagement

Aufgaben des Verwaltungsvollzuges, der städtischen Planung und der Statistik erfordern in zunehmendem Maße ein kommunales raumbezogenes Informationssystem. In den vergangenen Jahren sind große Anstrengungen unternommen worden, vielfältige analoge Datenbestände mit Hilfe von GIS in die digitale Form zu überführen. Schätzungen gehen dahin, dass etwa 80% aller Entscheidungen auf Daten mit geographischem Bezug aufbauen und dass die Hälfte aller Wirtschaftszweige direkt oder indirekt Geoinformationen für ihre Arbeit benötigen.

So wurde mit anderen Ämtern der Verwaltung ein Informations- und Kommunikationskonzept entwickelt und im graphischen Bereich auch DV-technisch realisiert. Ein Auskunftsystem für eine Vielzahl raumbezogenener Daten steht seit einiger Zeit auch für Bürgerinnen und Bürger unter dem Stichwort Stadtplan auf der Homepage der Stadt Münster zur Verfügung.


Open Data

Die Stadt Münster beteiligt sich am Wettbewerb "Apps für Deutschland". Sie stellt dazu die unten aufgeführten Datensätze als offene Daten zur Verfügung. Die Daten werden mit Stand Dezember 2011 bereit gestellt. Es kommt die Lizenz Creative Commons Namensnennung 3.0 zur Anwendung.

  • Die Namensnennung der Stadt Münster als Rechteinhaber hat in folgender Weise zu erfolgen:
    "Datenquelle: Stadt Münster"

Amt für Grünflächen und Umweltschutz

Sportamt 


Geographische Informationssysteme

Dies beinhaltet die Bereitstellung flächendeckender Geobasisdaten, zu denen wesentlich die Erfassung der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK), das Zusammenführen der digitalen Kataster- und Stadtgrundkarte mit den Informationen des Automatisierten Liegenschaftsbuches (ALB) und die Berechnung der Punktkoordinaten der Punktdatei zu einem „intelligenten“ Abbild des Katasters gehören. Überführt werden diese Datenbestände in das zukünftige Amtliche Liegenschaftskataster Informationssystem (ALKIS).

Unter Benutzung von digitalen Geländemodellen und der Bestimmung von Gebäudehöhen und Dachformen werden aus den Katasterdaten (ALK/ALKIS) in Zukunft digitale 3D-Stadtmodelle abgeleitet.

Geodaten und Geoinformationen für Bürgerinnen und Bürger, für Politik und Verwaltung werden durch das Geodatenmanagement bereitgestellt und nutzbar gemacht.

Ziele des Geodatenmanagements sind:
• das einfache Finden vorhandener Daten
• die einfache Nutzung vorhandener Daten
• die Vermeidung von Mehrfacherfassungen
• die Schaffung von Mehrwerten durch Kombination vorhandener Daten (interner und externer Datenquellen)

Die Möglichkeiten der Bereitstellung von Geodaten reichen von einfachen, vorgefertigten Karten (z.B. im PDF-Format) über interaktive Pläne und Karten mittels HTML und Hyperlink-Darstellung, bis hin zu komplexen Web-GIS Anwendungen auf der Basis von Geoinformationen. Mit dieser Software wird die Möglichkeit geschaffen, große Datenbestände unter Nutzung vorhandener Technik (PC, Netzwerk, Browser) und durch die Anwendung von Standards (z.B. WMS, WFS, SLD-Spezifikationen des Open Geospatial Consortiums – OGC) an fast jeden (Arbeits-) Platz zu bringen.