zur Startseite Modellstadt Münster Zur Homepage der Stadt Münster
> Stadtportrait
> Ziele
> Handlungsfeld Boden
> Handlungsfeld Umwelt
> Handlungsfeld Mobilität
> Handlungsfeld Wohnen
> Handlungsfeld Wirtschaft
> Gute Beispiele
> Kontakt
Handlungsfeld "Wirtschaft":

Thema:
Umweltverträgliches Gewerbegebiet/ Arbeitsstätten der Zukunft
Stadt: Münster
Handlungsfeld: Standortsichernde Wirtschaftsförderung
Kurzbeschreibung:

Das Projekt sieht die Erarbeitung eines Konzeptes zur optimierten ressourcenschonenden Entwicklung eines Gewerbegebietes und seine modellhafte Umsetzung vor. Die ökologische Dimension bezieht sich dabei nicht nur auf die Flächenauswahl (Konversionsstandort) und umweltverträgliche Erschließung, sondern vor allem auf die Berücksichtigung ökologischer Kriterien im Gewerbebau und auf die technische Ver- und Entsorgung. Es soll erprobt werden, ob durch die intensive Beratung der Betriebe sowohl positive Umwelteffekte als auch kurz-, mittel- und langfristig finanzielle Vorteile für die Betriebe erzielt werden können.
Städtebaulicher Entwurf Gewerbegebiet Loddenheide
Aktueller Stand: Das Projekt wurde über den Sommer 1998 konkretisiert und zum Jahresende 1998 umsetzungsreif gemacht. Das Modellgebiet besteht aus einer Teilfläche eines größeren Konversionsstandortes mit einer Größe von etwa 5 ha und ist vorrangig an Handwerks- und Großhandelsbetrieben orientiert. Umliegende Teilflächen werden (in Abhängigkeit von der Reichweite der Fördermittel) ebenfalls in das Modellprojekt einbezogen. Die Umsetzung der Vorhabenziele setzt auf eine kooperative Vorgehensweise mit einer intensiven Beratung der ansiedlungswilligen Betriebe durch externe Experten. Die Auswahl der Berater wurde Ende 1998 vorgenommen.
Die Beratungen ansiedlungswilliger Betriebe laufen seit Anfang 1999 in enger Abstimmung mit den beteiligten kommunalen Dienststellen. Die Ergebnisse der Beratung werden im Grundstückskaufvertrag abgesichert. Die ersten Betriebe haben im Frühjahr 2000 eröffnet. Nach ausschlie▀lich verbaler Beratung zu Beginn des Projekts wurde die weitere Vorgehensweise mittlerweile dahingehend modifiziert, da▀ zu verschiedenen Schwerpunktthemen Beratungsmappen erarbeitet wurden, die ansiedlungswilligen Betrieben als Vorbereitung auf die Beratung übergeben werden. Damit soll eine Vorinformation der Betriebe erreicht werden, die die nachfolgende Beratung effektiviert.
Verknüpfungen mit anderen Bausteinen in der Modellstadt:  
Ansprechpartner Modellstadt: Dieter Schewetzky, Tel. 02 51/ 6 86 42 31, Wirtschaftsförderung Münster GmbH
Uschi Sander, Tel. 02 51/ 4 92-67 61, Amt für Grünflächen und Umweltschutz
Beauftragte Dritte: Institut für Umweltschutz, Universität Dortmund; Büro für Gewerbeplanung und Stadtentwicklung, Dortmund; Umweltbüro Schotten, Schotten-Einartshausen
Laufzeit: 1998 - 2000
Zusatzinformationen: Gute Beispiele: Konversion durch public private partnership (PPP) - Gewerbepark Loddenheide

<< letzte Seite
Seitenanfang
Home | Stadtportrait | Ziele | Boden | Umwelt | Mobilität | Wohnen | Wirtschaft | Beispiele || english
© Stadt Münster | Kontakt | Impressum