zur Startseite Modellstadt Münster Zur Homepage der Stadt Münster
> Stadtportrait
> Ziele
> Handlungsfeld Boden
> Handlungsfeld Umwelt
> Handlungsfeld Mobilität
> Handlungsfeld Wohnen
> Handlungsfeld Wirtschaft
> Gute Beispiele
> Kontakt
Gute Beispiele zum Handlungsfeld "Wohnen":

Thema:
Gemeinsam Wohnen von Jung und Alt
Stadt: Münster
Projektträger: Stiftung Siverdes
Weitere Akteure: Wohn + Stadtbau GmbH, Münster
Handlungsfeld: Sozialverantwortliche Wohnungsversorgung
Maßnahmenebene: Stadtviertel
Ziel: Förderung des Zusammenlebens der Generationen
Aufbau nachbarschaftlicher Netzwerke

Projektbeschreibung:

Foto Baugebiet
Foto Baugebiet
Das Projekt bietet neue Wohnformen und ein nachbarschaftliches Wohnen für mehrere Generationen, das von der Gemeinschaft aktiv mitgestaltet wird. Zu Beginn des Projektes stand die Bewohnerfindung im Mittelpunkt. Die Wünsche und Bedürfnisse der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner dienten der Fachjury als Richtschnur bei der Preisvergabe des beschränkt ausgelobten Architekturwettbewerbes.
Wesentliche Qualitätsziele, die in den gemeinsamen Projektsteuerungssitzungen zwischen den Beteiligten beschlossen wurden, sind:
  • Kinder- und gebrauchsorientierte Gestaltung des Hofes (Verlagerung nahezu aller Stellplätze in den öffentlichen Straßenraum vor der Wohnanlage)
  • Grundrissqualitäten wie Wohnküchen und gleich große Individualräume in den Wohnungen
  • Barrierefreie Erdgeschosswohnungen mit kleinem Garten, Obergeschosswohnungen mit Balkon oder Dachterrasse
  • Verwendung ökologisch sinnvoller Baustoffe
  • Niedrigenergiehausstandard
  • Regenwassernutzung
  • Maßnahmen zur Müllvermeidung
Das Pilotprojekt besteht aus 30 Wohnungen zwischen 46 und 145 m². In der Wohnanlage leben Singles, ältere und behinderte Menschen sowie kinderreiche Familien. Um das Grundstück optimal zu nutzen, verteilen sich die Wohneinheiten auf 6 zwei- bis dreigeschossige Gebäude, diese orientieren sich zu einem autoarmen Wohnhof mit Spiel- und Aufenthaltsflächen.
Zu dem Projekt gehört ein Gemeinschaftshaus, das je nach Auslastung bei Bedarf auch für Wohnzwecke umgebaut werden kann. Mit der Gründung eines Bewohnervereins wurde ein Forum zur Pflege gemeinschaftlicher Interessen und zur Wahrnehmung gemeinsamer Belange geschaffen.
Wohnen Jung und Alt
Wechselbeziehungen: Haushälterisches Bodenmanagement
Quelle: Stadt Münster: Wohnbericht 1995-97. Münster 1999
Stadt Münster (Hg.): Gemeinsam Wohnen von Jung und Alt in Münster Mecklenbeck, Realisierungswettbewerb und Bewohnerbeteiligung. Münster 1997
Kontakt: Annette Fahl, Tel. 02 51/ 4 92-64 80, Amt für Wohnungswesen
<< letzte Seite
Seitenanfang
Home | Stadtportrait | Ziele | Boden | Umwelt | Mobilität | Wohnen | Wirtschaft | Beispiele || english
© Stadt Münster | Kontakt | Impressum