zur Startseite Modellstadt Münster Zur Homepage der Stadt Münster
> Stadtportrait
> Ziele
> Handlungsfeld Boden
> Handlungsfeld Umwelt
> Handlungsfeld Mobilität
> Handlungsfeld Wohnen
> Handlungsfeld Wirtschaft
> Gute Beispiele
> Kontakt
Gute Beispiele zum Handlungsfeld "Boden":

Thema:
Konversion durch public private partnership (PPP) - Gewerbepark Münster-Loddenheide
Stadt: Münster
Projektträger: Gewerbepark Münster Loddenheide-GmbH (GML) (Entwicklungsgesellschaft der Stadt Münster, der Sparkasse Münsterland Ost und der WestLB)
Weitere Akteure: Fiege Engineering GmbH (Greven)
Handlungsfeld: Haushälterisches Bodenmanagement
Maßnahmenebene: Stadtviertel
Ziel: Reaktivierung einer Brachfläche durch PPP, Schaffung hochwertiger Gewerbeflächen
Projektbeschreibung:

Auf der ca. 88 ha großen ehemaligen Kasernenfläche entsteht ein neuer Gewerbepark. Die Stadt Münster, die Sparkasse Münsterland Ost, sowie die WestLB haben hierfür die GML Gewerbepark Münster Loddenheide GmbH gegründet. Die Partner teilen sich in einer "private-public-partnership" Gesellschaftsanteile und Geschäftsführung. Auf diese Weise bringen die Partner ihre eigenen Kompetenzen und Kapazitäten ein, anstatt neue, teure Organisationseinheiten aufzubauen. Für die sich ansiedelnden Unternehmen bedeutet dies eine Senkung der Kosten bei gleichzeitigem direkten Kontakt in Sachen Beratung, Bearbeitung und Finanzierung.
Erste Baumaßnahme im Teilgebiet "Arbeitsstätten der Zukunft"
Die vollständige Vermarktung wurde von der GML auf die Wirtschaftsförderung Münster GmbH übertragen. Mit der Vermarktung wurde Mitte 1998 begonnen. Der vorgesehene Entwicklungszeitraum ist auf 12 Jahre angelegt, damit die hochwertigen Flächen möglichst ressourcenschonend bebaut werden. Mitte 2006 waren ca. 45% der Fläche vermarktet.
Das Zentrum des Gewerbegebietes bildet der 12,5 ha große Friedenspark. Durch die großzügigen Grün- und Parkanlagen, Teiche, Spazierwege und Bänke soll der Gewerbepark nicht nur für Unternehmen, sondern auch für die Erholung suchende Bürgerschaft attraktiv sein.
Das Gebiet gliedert sich in vier Teile:
  • im Nordosten und Westen ein Handels- und Logistikzentrum,
  • ein Gebiet für klassische und großflächige Gewerbebetriebe,
  • im Südosten der Bereich "Arbeitsstätten der Zukunft" für Betriebe mit zukunftsweisender Architektur und nachhaltigen Produktions- und Vertriebsstrukturen,
  • im Zentrum die Fläche für "Arbeiten am Park".

Wechselbeziehungen: Standortsichernde Wirtschaftsförderung
Umweltverträgliches Gewerbegebiet/Arbeitsstätten der Zukunft
Quelle:  
Kontakt: Dr. Thomas Robbers, Tel. (02 51) 6 86 42 10, Geschäftsführer GML, Wirtschaftsförderung Münster GmbH
Dieter Schewetzky, Tel. (02 51) 6 86 42 31, Prokurist GML, Wirtschaftsförderung Münster GmbH
<< letzte Seite
Seitenanfang
Home | Stadtportrait | Ziele | Boden | Umwelt | Mobilität | Wohnen | Wirtschaft | Beispiele || english
© Stadt Münster | Kontakt | Impressum