D i e  V E R - O R T u n g
ORTUNGEN '97

      Eine künstlerische Annäherung an den Veranstaltungs - Ort Aaseewiesen:

      Die Ver - ORTung besteht aus unterschiedlichen Aktionen, die vor der eigentlichen Aufbauphase des Projekts Anfang Juni erfolgen werden. Sie sollen den Veranstaltungsplatz für seine Funktion vorbereiten: es geht um STAND - ORT Bestimmungen:

      1. Aktion: DIE VER - MUTUNG DES ORTES

      Ein Rutengänger wird den Veranstaltungplatz abschreiten und mit seiner Wünschelrute die nicht sichtbaren Verläufe von Wasseradern und Erdversprüngen aufspüren (muten). Die dabei entstehenden Linien werden markiert. Auf diese Weise wird der Standort für einen symbolischen Dorf-Brunnen ermittelt.

      Die Suche nach Wasseradern, Erzen oder Erdstrahlen mit Hilfe von Wünschelruten wird als "Muten" bezeichnet. Diese Tradition ist vor allem bei Bauern des Münsterlandes immer noch lebendig. Vor dem Bohren eines neuen Brunnens wird in der Regel ein Rutengänger mit hinzugezogen. Im 13 Jhrdt. und bis Anfang des 20. Jhrdt's wurde diese Technik auch im Bergbau bei der Suche nach Erzen usw. eingesetzt. Ausführliche Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Schlaf-Orten über Wasseradern und der Entstehung von Krankheiten wurden in den 30.er Jahren durchgeführt.

      2. Aktion: DIE VER - MESSUNG DES ORTES

      ORTsbestimmung: die Ermittlung der genauen Lage des Ortes auf der Erdoberfläche durch Messungen bestimmter Gestirnpositionen. Die Bestimmung der Lage des Ortes und seiner Topographie. Messen per Schritt oder Band, und durch Messpunkte (Landvermesser), Architektur FB Vermessung.

      3. Aktion: DIE MARKIERUNG DES ORTES

      Setzung von Markierungsstangen zur Positionsbestimmung der Holzhäuser, Container und des Zeltes

      4. Aktion: DAS VER - SCHWINDEN DES ORTES

      Der reale Ort wird als Abbild in den virtuellen Raum des Internets verlagert


O

R

T

U

N

G

E

N

'

9

7

 
D e r   P l a t z

ORTs-Anfang!