Das Projekt

Dieses Projekt ist aus der ‚Arbeitsstelle für Friedens- und Konfliktforschung' des Instituts für Soziologie hervorgegangen. Seine Realisierung wurde u.a. durch Fördermittel der Europäischen Kommission ermöglicht. Forschung für den Frieden ist ein akzeptiertes und wachsendes Tätigkeitsfeld der Wissenschaften, auch und gerade an der Westfälischen Wilhelms-Universität.
   Seit vielen Jahren gibt es friedenswissenschaftliche Forschungen, bei denen häufig Natur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zusammenarbeiten. So bestanden und bestehen an der WWU Schwerpunkte im naturwissenschaftlichen Bereich (Institut für Strahlenbiologie, Institut für Experimentelle Audiologie), in den Fachbereichen Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften (Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsstelle für Friedens- und Konfliktforschung), Katholische Theologie, Psychologie und innerhalb der Philosophischen Fakultät. Zahlreiche Forscherinnen und Forscher haben sich an der Gestaltung des Jubiläums "350 Jahre Westfälischer Frieden" beteiligt. Der Vorschlag, die Universität Münster in ‚Westfälische Friedens-Universität' umzubenennen, wird noch immer diskutiert.