-> große KarteDie heutige Konfliktlage des Iraks wurde ausgelöst durch die völkerrechtswidrige Besetzung Kuwaits im Sommer 1990 und die miltitärischen Gegenaktionen der UN unter Führung der USA, die mit einem großen Militäraufgebot die irakischen Truppen im Frühjahr 1991 schlugen. Allerdings wurde die Diktatur des irakischen Staatsoberhauptes Saddam Hussein nicht beenden. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung starben bei äußerst geringen Verlusten der UN-Truppen ca. 100.000 irakische Soldaten und ca. weitere 100.000 irakische Zivilisten. Seitdem ist über den Irak ein Wirtschaftsembargo verhängt. Kritiker dieses Embargos aus den westlichen Industrienationen merken hierzu an, daß von dem Embargo nicht die herrschende Elite um Saddam Hussein getroffen wird, sondern die Zivilbevölkerung: Schätzungen nennen etwa 1 Million Kinder im Irak, die an Unterernährung und an den Folgen von Vitaminmangel leiden. Die Sterblichkeitsrate ist dementsprechend sehr hoch.
   Es wird vermutet, daß der Irak weiterhin über Bestände an chemischen und biologischen Waffen verfügt. Kontrolleuren der UN wird immer wieder der Zugang zu Orten ihrer Wahl verwehrt. Der Konflikt mit dem Irak kann sich daher jederzeit verschärfen.