-> große KarteDer aktuelle Konflikt in Algerien begann 1992, als die islamisch - fundamentalistische Sammlungspartei FIS die Wahlen zum Nationalparlament gewann. Vor allem die algerische Militärführung akzeptierte diesen Wahlsieg nicht. Seitdem wird in Algerien ein erbitterter und überaus brutaler Kleinkrieg geführt. Schätzungen gehen von über 80 000 Toten in den vergangenen 6 Jahren aus.
   Die Europäische Gemeinschaft hat dem Konflikt lange Zeit zugesehen, da sie kein Interesse an einem fundamentalistischen Staat in Nordafrika hat. Erst in jüngster Zeit wurden Anstrengungen unternommen, den Konflikt zu befrieden. Sie haben bisher zu keinem Ergebnis geführt.
   Es mehren sich international auch solche Stimmen, die darauf hinweisen, daß nicht nur fundamentalistische Gruppen, sondern auch Teile des algerischen Militär- und Sicherheitsapparates an den Massakern beteiligt sind.