Der Krieg

In den "Dimensionen" kommen Wissenschaftler zu Wort. Aus der Perspektive ihrer Fachrichtung beleuchten sie die Bedeutung der in Münster und Osnabrück beschlossenen Verträge:

Die Leistungen des Friedenswerks von 1648 politikwissenschaftlich betrachtet
Prof. Dr. Gerhard W. Wittkämper, Direktor des Instituts für Politikwissenschaft der WWU
Der Westfälische Friede als Problem der Religions- und Kirchengeschichte
Priv.-Doz. Dr. Andreas Holzem, Theologische Fakultät der WWU
Der Westfälische Friede als europäisches Kulturparadigma
Prof. Dr. Peter Nitschke, Universität Vechta
Die Philosophie nach dem Westfälischen Frieden
Prof. Dr. Ludwig Siep, Philosophisches Seminar der WWU
Der Westfälische Friede: Toleranz, Föderalismus, Völkerrecht