Grußwort von Aung San Suu Kyi, Friedensnobelpreisträgerin und Gewinnerin der letzten freien Wahlen in Burma
an die Bürgermeister der Städte Osnabrück und Münster, Seine Heiligkeit den Dalai Lama und alle TeilnehmerInnen der Konferenz "Für Frieden und Menschenrechte, Internationale Konferenz zu Tibet und Burma"

Aung San Suu Kyi

"Ich möchte den Bürgermeistern von Osnabrück und Münster danken, daß sie diese Konferenz möglich gemacht haben. Ich möchte Ihnen allen danken, daß Sie genügend Sorge um die Situation in meinem Land haben, um sich auf dieser Konferenz mit Burma zu beschäftigen.

Ich glaube, es besteht eine starke Verbindung zwischen Religionsfreiheit und anderen Arten von Freiheit, da Religion verbunden ist mit dem menschlichen Geist und es nichts wichtigeres gibt als die Freiheit des menschlichen Geistes.

Ich hoffe, daß diese Konferenz ein großer Erfolg wird und daß eines Tages Mitglieder der NLD, der Nationalen Liga für Demokratie, in großer Zahl die Möglichkeit haben werden, an einer solchen Konferenz teilzunehmen.

Ich möchte eine spezielle Bitte an Seine Heiligkeit den Dalai Lama richten: Bitte beten Sie für uns. Bitte behalten Sie uns in Ihren Gedanken. Denn ich glaube, daß uns Ihr Mitgefühl und Ihre Weisheit an unser Ziel bringen werden.

Ich danke Ihnen sehr."

Aung San Suu Kyi
Mai 1998


[Seitenanfang]


| HOMEPAGE | FRIEDENSNETZ | VISIONEN | DIMENSIONEN | KRIEG | FRIEDEN | AKTEURE | ZEITACHSE | ARCHIV | IMPRESSUM |

© 1998 STADT MÜNSTER - Projektgruppe 1998 in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt
Realisation: agenda media Agentur für interaktive Medien GmbH