Gesandte der
Generalstaaten

Frans van Donia,
für Friesland


(gest. 1651) Als Sproß eines alten friesischen Häuplingsgeschlechts ist er bei den Generalstaaaten Vertreter der Provinz Friesland. Als solcher auch zu den Verhandlungen nach Münster geschickt, kommt er am 11. Januar 1646 hier an.
Er spielt während der Verhandlungen keine wichtige Rolle.
Er unterschreibt am 7. Januar 1647 den Vorvertrag mit Spanien, um dann zunächst in seine Provinz zurückzukehren.
Im Sommer 1647 wechselt er sich mit van Gent in der Wahrnehmung der niederländischen Vertretung ab.
Er unterschreibt am 30. Januar 1648 das Vertragswerk und kommt auch im Mai 1648 zur feierlichen Ratifikation des Friedens wieder nach Münster.