Gesandte der
Generalstaaten

Adriaen Pauw,
Herr van Heemstede,
für Holland und Westfriesland


(1. November 1585 - 21. Februar 1653) Der Sohn eines Amsterdamer Bürgermeisters wird schon 1613 vom englischen König Jakob I. geadelt.
Ab 1611 ist er Pensionaris der Stadt Amsterdam, ab 1627 Rat und Rechenmeister der Staaten von Holland und Westfriesland.
Seit 1618 ist er in diplomatischen Missionen von Dänemark bis Frankreich tätig. Dort schließt er 1634 das Staatsbündnis, das den Kriegseintritt Frankreichs gegen Spanien beinhaltet. Von 1631 bis 1636 amtiert er als Raadspensionaris, als Regierungschef der Niederländischen Republik.
Ende 1643 wird er als zweiter Deputierter für Holland zu den Friedensverhandlungen nach Münster bestimmt. (Holland durfte als einziger der Generalstaaten zwei Gesandte schicken, weil es den Löwenanteil der niederländischen Staatsausgaben bezahlte.) Nach dem Friedensschluß wird er 1651 noch einmal zum Raadspensionaris gewählt.