Königlich-schwedische
Gesandte

Mattias Mylonius Biörenklou, Gesandtschaftssekretär


(26. Dezember 1607 - 20. August 1671) Der Sohn eines Müllers (lat.: Mylonius) studiert ab 1627 in Uppsala Theologie und alte Sprachen.
Ab 1632 Lehrer, wird er 1637 Rhetorikprofessor in Uppsala.
Ab 1638 Auslandsaufenthalte, 1640 wird er Sekretär der königlichen Kanzlei.
1643 kommt Biörenklou als Legationssekretär nach Osnabrück.
Er wird 1646 geadelt und übernimmt nach Rosenhanes Abberufung dessen Posten als Resident in Münster.
Nach dem Friedensschluß setzt er seine Karriere als Regierungsrat des neuen Schwedischen Herzogtums Bremen fort und vertritt Schweden 1653 - 1654 auf dem Reichstag in Regensburg.