Königlich-spanische
Gesandte

Joseph de Bergaigne OFM, Erzbischof von Cambrai


(1. Mai 1588 - 24. Oktober 1647) Ist einfacher Herkunft und stammt (dem Namen nach) aus der Gegend von Bergamo.
Er wird am 16. Juni 1612 in den Orden der Franziskaner-Observanten aufgenommen. 1616 wird er zum Provinzial der rheinischen Ordensprovinz, 1618 zum Generalkommissar für Deutschland und die Niederlande ernannt. Er ist mehrfach für den Kaiser und den spanischen König in di-plomatischer Mission tätig.
1641 wird er Bischof von s' Hertogenbosch und 1645 Erzbischof von Cambrai.
Nach Münster kommt er am 8. Juni 1645 als Bevollmächtigter des spanischen Königs. Hinter Penaranda ist er zweiter Mann der spanischen Gesandtschaft.
Am 24.Oktober 1647 stirbt er in Münster an einem falsch behandelten Beinleiden.