Königlich-franz.
Gesandte

Claude de Mesmes,
Comte d’ Avaux


(1595 - 9. November 1650) Ab 1617 ist er Mitglied im Grand Conseil, ab 1623 Staatsrat.
1627 beginnt er seine diplomatische Karriere als Gesandter in Venedig, ab 1632 ist er in Rom.
1635 ist er an der Verlängerung des schwedisch-polnischen Waffenstillstandes beteiligt. Seit 1637 ist er außerordentlicher Legat für Deutschland in Danzig und Hamburg, wo er 1641 den Präliminarvertrag mitunter-zeichnet.
Nach kurzem Aufenthalt in Frankreich ist er ab dem 18. März 1644 in Münster. Er wohnt in der Kettelerschen Kurie, am Domplatz 22. Sein Haushalt ist ähnlich groß wie der Longuevilles, er umfaßt insgesamt 200 Personen.
Sein Gegner, der Mazarin-Vertraute Abel Servien verhindert einen Friedensschluß mit Spanien und setzt d’Avaux’ Abberufung noch vor Abschluß des Friedens durch. D’Avaux verläßt Münster im März 1648.