Die Souveräne

Ludwig XIV.,
König von Frankreich


(5. September 1638 - 1. September 1715) Nach dem Tod seines Vaters, Ludwig XIII., regiert zunächst seine Mutter, Anna von Österreich, mit Unterstützung des Kardinals Mazarin als Nachfolger von Kardinal Richelieu.
Erst 1661 tritt Ludwig selbst die Herrschaft an. Er ist der absolute Monarch in Reinform und führt einen prunkvollen und aufwendigen Lebensstil, von dem heute noch Schloßbauten wie Versailles zeugen. Bereits zu Lebzeiten wird er "der Große" oder "Sonnenkönig" benannt.