Friedensvermittler

Alvise Contarini,
Gesandter der Republik Venedig


(23. April 1597 - 11. März 1651) Alvise Contarini entstammt einer venezianischen Adelsfamilie. Seit 1618 ist er in der Verwaltung der Republik Venedig.
1623 wird er in den großen Rat der Republik gewählt und als Botschafter zunächst in die Niederlande, 1626 dann nach England geschickt. Ab 1629 ist er Botschafter in Frank-reich und bewegt Richelieu zur Unterstützung Schwedens.
Ab 1632 Gesandter der Römischen Kurie, wird er 1636 nach Istanbul geschickt. Er kommt 1641 zurück und wird als Vermittler nach Münster bestimmt, wo er am 16. November 1643 ankommt. Auch Contarini leidet unter dem Klima, er hat die Gicht. Er genießt großes Vertrauen bei allen Verhandlungspartnern.
Von großer Bedeutung ist Contarini auch als Mittelsmann für Chigi, dem es verboten ist, mit Protestanten direkt zu verhandeln.