Logo WF MAGAZINSEITE Logo MS

Kleiner Blick in den Topf gefällig?

Küche und Organisation vom Feinsten

Er kocht für die Majestäten und Präsidenten - zusammen mit ungefähr 90 anderen...

Der Chefkoch: Wolfgang SteinWenn die 20 Staatsoberhäupter am 24. Oktober um 16 Uhr vom Rathaus zum Landesmuseum gehen, um dort der Eröffnung der Europaratsausstellung beizuwohnen, kann Wolfgang Stein aufatmen, denn dann ist seine Arbeit schon fast beendet. Der 53jährige ist Chefkoch der Firma Broeker, die für das Menu der Majestäten und Präsidenten zuständig ist. Er hat für diesen Tag die Speisenfolge zusammengestellt und die Weine ausgesucht.

Der gebürtige Berliner lebt seit 1974 in Münster und erkochte für ein münstersches Restaurant einen der begehrten Michelin-Sterne. Von einer im Hauptausschußzimmer im Stadtweinhaus eigens eingerichteten Küche aus dirigiert er 18 Köche und 45 Servicekräfte. "Es muß einfach alles klappen - wir haben ein Zeitpolster von höchstens zehn Minuten," sagt der Mann mit der weißen Mütze. Damit nichts schief geht, wurde allen Servicemitarbeitern eine achtseitige Verhaltensinstruktion zur Lektüre verordnet. Wie man sich vor hohen Gästen bewegt, wird geübt - eine letzte Einweisung beginnt um 9 Uhr morgens am 24. Oktober im Stadtweinhaus.

Nur eine Stunde lang soll das Festessen dauern, für das bei der Firma Broeker rund 90 Kräfte vom Koch bis zum Kellner im Einsatz sind. Bernhard Rothenberger, Geschäftsführer bei Broeker, vertraut auf die gute Vorbereitung: "Es gab ein Probeessen für den 24. Oktober - sogar an einem der Tische, an denen gegessen wird - es war alles genauso, wie es an dem großen Tag sein wird." Beim Treffen der Finanzminister im letzten Herbst und beim Besuch des Niederländischen Prinzen am 15. Mai habe man schon einmal geübt, scherzt Bernhard Rothenberger um dann die Organisation bei Stadt und Projektgruppe für ihre hervorragende Planung mit zügigen, klaren Entscheidungen zu loben. Auf den großen, runden Tischen im Festsaal und in der Rüstkammer liegen jeweils zehn Gedecke, insgesamt 230 Personen werden erwartet, wenn die Staatsoberhäupter mit ihren Begleitpersonen zu Tisch kommen. Damit nach dem Essen auch die abgeräumte Tafel noch ansehnlich wirkt, hat man sich im Hause Broeker etwas besonderes einfallen lassen: Als Platzteller dienen Glasplatten mit darunterliegenden Blütenarrangements.

Kleiner Blick in den Topf gefällig?


| HOMEPAGE | FRIEDENSNETZ | VISIONEN | DIMENSIONEN | KRIEG | FRIEDEN | AKTEURE | ZEITACHSE | ARCHIV | IMPRESSUM |

© 1998 STADT MÜNSTER - Projektgruppe 1998 in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt
Realisation: agenda media Agentur für interaktive Medien GmbH