Logo WF MAGAZINSEITE Logo MS

29. Mai 1998

Dalai Lama pflanzt in Schießstand ersten Baum für Friedenspark

In Münster wird "350 Jahre Westfälischer Friede" aktuell

Tenzin Gyatso, S.H. der 14. Dalai LamaWo in Münster früher scharf geschossen wurde, pflanzt der Dalai Lama am Sonntag, 7. Juni, den ersten Baum zu einem „Park für Frieden und Verständigung". Auf dem Schießstand des ehemaligen britischen Kasernengeländes Loddenheide wird die sechs Meter hohe Kastanie des Friedensnobelpreisträgers zur Keimzelle eines 15 Hektar großen Parks.

Auf Einladung von Oberbürgermeisterin Marion Tüns wird sich der Dalai Lama zum Jubiläumsjahr "350 Jahre Westfälischer Friede" einen Tag lang in Münster aufhalten. Er erläutert seine Visionen von der Zukunft Tibets bei einem Vortrag in der Halle Münsterland, trägt sich ins Goldene Buch ein und besucht ein Open Air-Konzert der Simple Minds im Freibad Münster-Hiltrup.

Tibet und Burma werden am 7. Juni stellvertretend für den gewaltfreien Kampf um Frieden und Menschenrechte in vielen Krisenherden stehen. Der Tag zieht die Linie vom europäischen Friedensschluß des Jahres 1648 zu den Herausforderungen der Gegenwart. Zusammen mit dem Dalai Lama war die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi eingeladen worden. Die Gewinnerin der letzten freien Wahlen in Burma steht unter Hausarrest. Sie wird von Dr. Sein Win vertreten, dem Premierminister der Exilregierung, der 1990 ebenfalls ins Parlament gewählt wurde.

Sein Win, Premierminister der burmesischen ExilregierungGemeinsame Veranstalter des Tages sind amnesty international, das Burma Büro, die Gesellschaft für bedrohte Völker, terre des hommes und die Tibet Initiative Deutschland. Sie werden von der Stadt Münster unterstützt. Kooperationspartner ist die GML Gewerbepark Münster-Loddenheide. Sie beginnt mit dem Park die Konversion eines 88 Hektar großen Militärgeländes, auf dem modellhafte gewerbliche Arbeitsplätze entstehen.

Mit dem Park und dem Gewerbegebiet erhält die Öffentlichkeit ein seit sechs Jahrzehnten unzugängliches Gebiet zurück. Im Zentrum des künftigen Parks gelegen, wird der als massives Backstein-U befestigte Schießstand zum Ort der Ruhe und Erholung. Die Befestigung wird später zur Hälfte abgetragen, die andere Hälfte erinnert als Ruine an die militärische Vergangenheit.

Im Halbkreis um die Kastanie des Dalai Lama pflanzen die Oberbürgermeisterin und Ehrengäste sechs Linden. Beim Aufrichten der Friedenslinden helfen britische Soldaten als ehemalige Nutzer des Militärgeländes. Anschließend wird ein jadegrüner Gedenkstein enthüllt. Inschrift: „Frieden nimmt bei jedem von uns seinen Anfang".

Nach der Eintragung ins Goldene Buch im historischen Friedenssaal des Rathauses verkünden der Dalai Lama und Oberbürgermeisterin Tüns bei einer Live-Fernsehsendung des WDR 3 auf dem Domplatz die "Friedensbotschaft von Münster".


| HOMEPAGE | FRIEDENSNETZ | VISIONEN | DIMENSIONEN | KRIEG | FRIEDEN | AKTEURE | ZEITACHSE | ARCHIV | IMPRESSUM |

© 1998 STADT MÜNSTER - Projektgruppe 1998 in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt
Realisation: agenda media Agentur für interaktive Medien GmbH